Den richtigen Versicherungsschutz für Vereine abschließen

21. November 2014 | By | Reply More

Viele Millionen Bundesbürger sind Mitglieder in einem Verein, um vom Karneval bis zum Sport gemeinsame Interessen mit anderen Menschen zu verfolgen. 2013 zählten allein Fußballvereine rund 6,8 Millionen Mitglieder, die nur noch von 8,55 Millionen Mitglieder eines Fitnessstudios überboten werden konnten. Leider zeigt sich die Kehrseite des Vereinslebens schnell, wenn es zu rechtlichen Streitigkeiten rund um die Vereinsarbeit sowie zu einem Unfall oder Einbruch ins Vereinsheim kommt.

Allerdings wird häufig dann erst über den Versicherungsschutz nachgedacht, wenn eine akute Schadenssituationen auftritt und der Verein feststellen muss, dass er einen umfangreichen Versicherungsschutz benötigt, da eine private Absicherung der einzelnen Mitglieder hier nicht mehr ausreicht. Die Suche nach der richtigen Police wird dank spezieller Tarifangebote für Vereine (etwa solche) vereinfacht. Jedoch ist nicht jedes Angebot gleichermaßen für alle Vereine geeignet und nicht jede Absicherungssparte sinnvoll. Das soll daher kurz kommentiert werden.

Quelle © Statista 2014

Quelle © Statista 2014

Das individuelle Versicherungsbedürfnis eines Vereins realistisch abschätzen

Zu den wichtigsten Versicherungsarten, die für einen Verein infrage kommen, gehören der Rechtsschutz und die Haftpflichtversicherung. (Weitere nützliche Versicherungen gibt es an dieser Stelle) Im Falle einer Klage gegen den eigenen Verein müssen die Kosten für Gerichts- und Anwaltskosten nicht auf die Schultern der Mitglieder verteilt werden, auch bei einer festgestellten Haftung nach Beschädigungen im Rahmen der Vereinsarbeit kann die finanzielle Belastung an die Versicherung abgegeben werden.

Aber Achtung: Anders sieht es bei der Unfallversicherung für Vereine aus, die nach aktueller Rechtslage nicht benötigt wird. Für alle Bundesbürger, die sich ehrenamtlich in einem Verein engagieren, kommt schließlich seit einigen Jahren die gesetzliche Unfallversicherung auf. In einem Artikel der Welt vom April 2011 heißt es:

Bei einem Unfall in der Freizeit zahlen die Krankenkassen zwar die Behandlung – die Folgekosten sind jedoch nicht abgedeckt. Und wer anderen eine Verletzung zufügt oder in seinem Bewegungsdrang Schäden anrichtet, für den kann es schnell teuer werden.

Es geht noch weiter und verdeutlicht das Problem, welches häufig übersehen wird.

Wer sich unbeschwert im Freizeitsport bewegen möchte, sollte zudem eine Berufsunfähigkeitsversicherung, mindestens jedoch eine Unfallversicherung abschließen, rät der BDV. Mitglieder von Sportvereinen sollten sich informieren, ob ihr Verein eine Unfallversicherung für seine Mitglieder abgeschlossen hat.

Vereinsheim und Vermögensschäden durchdacht absichern

Den Vereinssitz mit einer Wohngebäudeversicherung zu versichern und beispielsweise finanziell vor Elementarschäden zu schützen, ist nicht unklug. Ob sich dieser Schutz individuell lohnt und über welche Deckungssummen der Vertrag laufen sollte, hängt allerdings entscheidend von Größe und Ausstattung des Vereins ab. Für größere Vereine mit einem Budget im hohen fünfstelligen Eurobereich (oder höher) sollte außerdem auf eine ausreichende Deckung bei Vermögensschäden nachgedacht werden. (Quelle: Tarifcheck24.de) Diese ist Bestandteil einer Haftpflichtversicherung (wie sie auch die DFV anbietet, bei ich auch versichert bin) und in jedem Standardvertrag bereits mit enthalten, allerdings können gängige Werte für die Absicherung nicht ausreichen und sollten angepasst werden.

Daher empfiehlt es sich die Vereinssatzungen nicht nur zu überfliegen, sondern genaustens zu lesen, um im Schadensfall nicht überrascht werden zu können. Meine Aktivitäten im Fußball werden seit Vereinsantritt durch eine Unfallversicherung begleitet, die dann greift, wenn die GKV nicht mehr für die Folgekosten aufkommt. Beispielsweise für spezielle Schienen bei Bänderrissen oder Brüchen. Und gerade jetzt wo die Winter- und damit Skisaison ihren Beginn gefunden hat, werden auch wieder Unfälle passieren.

Tags: , , ,

Category: Unfallversicherung

Leave a Reply

shared on wplocker.com